Home
 Aktuelles
 Die
 Der Kalkofen
 Der Ort
 Vereinsleben
 Ansichtssachen
 Demnächst
 Intern
 Kontakt

 Aktuelles

Das Wetter im "Haustadter Tal":



Gemeinsames Engagement für Natur und Umwelt

Wie bereits in den vergangenen Jahren, haben die Jäger des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Beckingen - Hargarten am 17. Oktober 2017 unter der fachmännischen Anleitung des Naturschutzbeauftragten Winfried Minninger zahlreiche Nistkästen in Wald und Flur im Bereich der Gemarkung Hargarten angebracht.
Die Nistkästen wurden vom Naturschutzbeauftragten selbst hergestellt und kostenlos zur Verfügung gestellt. Das hierzu benötigte Holz spendete Tom Esch, Jagdpächter von Rissenthal.
Die Jäger des Jagdbezirkes Hargarten möchten sich beim Naturschutzbeauftragten Winfried Minninger für seine Arbeit herzlich bedanken, der auch bei anderen Vereinsaktionen über seinen Aufgaben als Naturschutzbesuftragter hinaus, immer zur Stelle ist!


Kastanienfest-Premiere war ein voller Erfolg

Zum ersten Kastanienfest hatte der Obst- und Gartenbauverein Hargarten in die Weidentalhalle eingeladen. Bei regnerischem Wetter kamen viele Besucher, unter ihnen zahlreiche Familien mit ihren Kindern, um in der Halle einen schönen Sonntagnachmittag zu erleben. Die Kinder konnten mit den jungen Vorstandsdamen des OGV und den Eltern in einer großen Bastelrunde allerlei Herbstliches aus Kastanien, Eicheln, Laub, Gläsern und sonstigem Zubehör (selbstverständlich kostenlos) basteln. Am „Kastanien-Parcours" mit Tunnel herrschte Hochbetrieb. Hier konnten sich die Kinder mit ihren „Fahrzeugen“ so richtig austoben. Auch Geschicklichkeitsspiele standen auf dem Programm.
Für Speis und Trank war bestens gesorgt. Ob Kastaniensuppe, geröstete Kastanien, Kastanienkuchen, oder auch Herbst- und Flammkuchen: Die Gäste ließen es sich schmecken.
Bürgermeister Thomas Collmann, der auch lange unter den Besuchern weilte, war überrascht von der großen Resonanz des Kastanienfestes und nutzte die Gelegenheit, mit Hargarter Bürgern und Gästen aus dem Tal ins Gespräch zu kommen.
Da dieses Fest bei Groß und Klein so viel Zuspruch gefunden hatte, wird der Obst- und Gartenbauverein auch im kommenden Jahr wieder ein Kastanienfest veranstalten.
Text: H.Dewes, Foto: N. van Zütphen

Museumstour 2017 : Bettinger Mühle in Schmelz

Am Tag der Deutschen Einheit setzte der Heimat- und Kulturverein Hargarten seine alljährliche Besuchstour fort. Diesmal ging es in den Nachbarort Schmelz, wo ein bäuerlicher Lehr- und Schaugarten und ein liebevoll restauriertes Mühlenmuseum auf uns wartete. Die Museumsführerin Frau Federspiel gab uns zunächst Einblick in die Pflanzenvielfalt eines Bauerngartens, dem ehemaligen Garten der Bettinger Mühle, der seit 2016 zu den „Gärten ohne Grenzen“ gehört. Danach widmeten wir unsere Aufmerksamkeit dem Mühlenensemble, zunächst dem Mühlenmuseum, einem Zeugnis mennonitischer Mühlen an der Prims. Das heutige Mühlenensemble aus dem 19. Jahrhundert, das noch bis 1979 in Betrieb war, wurde erstmals 1246 erwähnt. Wir konnten historische Gerätschaften aus längst vergangener Zeit, das alte noch erhaltene Mühlenrad und das neue Mühlenrad, das heute Strom aus der Wasserkraft der Prims erzeugt, bewundern. Auch die Mühleninsel mit der hier sehr stark strömenden Prims wurde uns vorgestellt. In der Mennonitenstube wurde uns anschaulich die Geschichte der Mennoniten im Schmelzer Raum und der ehemaligen Besitzer dieser Mühle dargestellt. Auch das heutige Trauzimmer und die Backstube wurden uns gezeigt.
Zum Abschluss unserer Museumstour trafen wir uns alle noch in den heimatlichen Bürgerstuben beim Therese in Erbringen. Dort konnten wir uns vom anstrengenden Museumsbesuch bei Speis und Trank erholen und über „ Gott und die Welt sproochen“ und den schönen Nachmittag ausklingen lassen.
Bilder&Text: H.Lubitz

Bürgerplakette für
Herbert Dewes

Das 21. Exemplar der "Beckinger Bürgerplakette" erhielt am 12. Mai Herbert Dewes. Es war auch eine der letzten Amtshandlungen des ehemaligen Bürgermeisters Erhard Seger.
Der 71jährige, pensionierte Gemeindeangestellte Herbert Dewses hat sich durch sein jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement für seinen Geburts- und Heimatort Hargarten und in dessen Vereinen besonders verdient gemacht. Der Geehrte war und ist nicht nur Ideengeber zahlreicher, auch über das kleinste Dorf der Gemeinde Beckingen hinaus bekannter Veranstaltungen, sondern packt auch stets tatkräftig bei Aktivitäten mit an. Solches besondere Wirken zum Wohle der Allgemeinheit würdigt die Gemeinde Beckingen seit dem Jahre 2006 mit der Verleihung der Bürgerplakette. Bürgermeister Erhard Seger begrüßte zu der, von Pianist Florian Schwarz umrahmten, kleinen Feierstunde in der Flachsstube, die sich Dewes als Ort hierfür gewünscht hatte, dessen Familie, Verwandte, Freunde sowie Vertreter der Kommunalpolitik und Vereine. Seger wies auf die Bürgerplakette als Ausfluss der Leitkultur der Gemeinde Beckingen, in der eine große Vielfalt von Kunsthistorie vorhanden sei, hin und unterstrich auch die Wichtigkeit, dass jeder Ort sein eigenes kleines Leitbild habe. In seiner Laudatio befand er: „Diese Ehrung hat nichts mit dem lobenswerten Dienst von Herbert Dewes im Rathaus zu tun, sondern mit seinem ehrenamtlichen Engagement in der Freizeit. Hier hat er sich in Jahrzehnte langer und vielfältiger Weise um das Vereinsleben im Gemeindebezirk Hargarten und besonders um den Erhalt von historischen Brauchtümern und Baulichkeiten im Ort sowie bei verschiedenen Aktionen in kulturhistorischer Hinsicht um die Gemeinde verdient gemacht. Der Gemeinderat hat daher beschlossen, dieses herausragende Engagement mit der Verleihung der Bürgerplakette als höchste Ehrung in der Gemeinde Beckingen zu würdigen.“ Wie der Bürgermeister weiter ausführte, ist Dewes seit 1986 Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins sowie seit 1998 zweiter Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins. Als OGV-Vorsitzender organisierte er unter anderem 15 Jahre lang die weithin bei den Kindern beliebten Rommelboozen-Umzüge, Pflanzwettbewerbe mit der Schule und Kindergarten, regte die Verschönerung und Neuanlagen von Grünanlagen mit Blumenschmuck und Aufstellen von Keltern im Dorf an. Besonders verdient gemacht hat sich Dewes bei Restaurierungen und Brauchtümern. „Auch originelle Kultur und historische Veranstaltungen mit Unterstützung von Vereinen wurden sozusagen zu einem Markenzeichen von Herbert Dewes“, unterstrich der Bürgermeister und führte die Aktivitäten auf: Viele Veranstaltungen wurden humoristisch dargestellt. Zu ihnen gehörten ein Grenzstreitfest mit dem HV Merchingen beim Merchinger Wald, das Grenzsteinfest nach Restaurierung an der Landstraße nach Brotdorf, das große Zöllnerfest mit allen Vereinen an der Ecke Rissenthaler Straße, das Kalkofenfest nach dessen Renovierung, die Kalkbrenntage, ein Schmiedetag an der alten Feldschmiede, das Herbstfest an der ehemaligen Dorfschmiede Vetter, Aufleben lassen alter Brauchtümer wie Martinszug, Schalwari-Kloppen, Ziehungsburschen, Schellenmann und Schweinhirt, Nostalgiefrühschoppen am Flughafen „Ellern“ und am Jakobbrunnen, eine Eislaufpartie auf einer gefluteten und dann gefrorenen Wiese, eine Tourparty anlässlich Deutschlandrundfahrt, das jährliche Kotelettenessen, eine Vogelausstellung mit Werner Marx in der Weidentalhalle, die Feier der Glockenrestaurierung und Heimkehr der Anna-Glocke, Brauchtumspflege zur Freude der Kinder im Grompernstück unter dem Motto „Wir fangen den Kartoffelhahn“, ein Aprilscherz um die Goldene Kutsche am Hahn, die Hargarter Umwelttage in den 90er Jahren mit der Schule und Vereinen, Ausstellungen im Advent und Vorweihnachtszeit an der Kapelle und die Mitwirkung an Kirmessen. Bereits in jungen Jahren war Dewes als Gründer, Leiter und Mitwirkender des von 1958 bis 1968 bestehenden Jugendtheatervereins aktiv. Auch die Einführung des Martinszuges in den 6oer Jahren geht auf sein Konto. Viel Arbeit mit Recherchen in Archiven und Zusammenstellung wurde für die Herausgabe der gelungenen heimatlichen Broschüre „Gewerbe domols“ investiert.
Wiederaufbau eines Kalkofens, Restaurierung eines Grenzsteines an der Landstraße nach Brotdorf, Wiederaufbau/Restaurierung der Feldschmiede mit Werkzeugmuseum im Steinbruch Wilbois, Restaurierung der Brunnenstuff, Aufstellen der von Toni Kerber aus Holz geschaffenen Werke wie Weißes Heimkehrerkreuz und Wegweiser nach Rimlingen. Anregungen für einen Schaukeltiergarten und schmucke Ortseingangsschilder sowie die Namensgebung der Weidenthalhalle und Flachsstube, Restaurierung des Kriegerehrenmals mit Werner Dietrich und Werner Buchheit (Bauhof). Derzeit aktuell ist die Renovierung der St. Anna-Kapelle.
Der Bürgermeister erläuterte dann die Bürgerplakette (siehe Info), ehe er diese mit dazugehörendem Zertifikat und Anstecknadel überreichte. Für die Ehefrau Ingrid gab es einen Blumenstrauß. Der Geehrte bedankte sich bei dem Bürgermeister und Gemeinderat für die Würdigung seiner Arbeit zum Wohle der Mitbürger und Vereine durch die Auszeichnung, zu der ihm unter anderem auch Ortsvorsteher Thomas Mosbach und der HKV-Vorsitzende Helmut Lubitz Glückwünsche aussprachen.

Die Bürgerplakette der Gemeinde Beckingen
Sie hat einen Durchmesser von elf Zentimeter, eine Dicke von drei Zentimeter, wiegt rund 1300 Gramm und symbolisiert die Besonderheiten der Gemeinde Beckingen. So ist sie entsprechend der Anzahl der Gemeindebezirke neuneckig. Ihr Relief an der Oberseite stellt das Logo der Gemeinde dar, also die drei das Gemeindegebiet topographisch prägenden Täler: Saartal, Haustadtertal und Kondlerbachtal. Die verwendeten Materialien bilden die geologischen Großformationen des Gemeindegebietes.


Text & Foto: Norbert Becker


"Gewerbe domols" - jetzt auch als Broschüre!


Auf einer neuen Seite stellen wir seit einigen Monaten in loser Folge ehemalige Hargarter Betriebe vor, an die sich manche noch erinnern, die andere nur vom Hörensagen kennen. Sie sind auf jeden Fall ein Stück Dorfgeschichte, das nicht in Vergessenheit geraten soll.

Neben zwei ortrsansässigen Baufirmen, die es im Ort zwischen 1926 und 1965 gab, stellen wir unter anderem die ehemaligen "Tante-Emma-Läden", Schlossereien und Schreinereien sowie unsere "Banken", die Poststelle und andere Gewerbebetrieben vor. Informationen und Bilder finden Sie in unseren "Ansichtssachen". Dort können Sie über den Druckknopf "Gewerbe domols" auch Interessantes über die alte Hargarter Süßmosterei, die Stellmacherei Kerber und die Hargarter Milchstelle lesen.

"Gewerbe domols" ist jetzt auch als Broschüre erschienen. Sie kostet 4 Euro und kann bei Herbert Dewes (Tel. 1327) bestellt werden.

Hargarten grünt und blüht

Ortseingangsschild an der Brücke

Das hölzerne Eingangsschild mit dem Hargarter Wappen wurde von unserem Vereinsmitglied Franz Müller wieder restauriert. Schöner Blumenschmuck, gepflegt von der OGV- Helferin Lydia Kammer, weist die Besucher oder aber auch Durchreisende auf den vielfältigen Blumenschmuck in Hargarten hin. Hier sei den Helferinnen und Helfern des Obst- und Gartenbauvereins herzlich gedankt.

Grün- und Blumenanlage an der Abzweigung nach Rissenthal


Auf Anregung des Obst- und Gartenbauvereins wurde vor einigen Jahren durch den Bauhof der Gemeinde Beckingen an dieser Stelle anstatt einer mit Unkraut übersäten Fläche eine schöne Grünfläche mit Blumenbeet angelegt.









Blickfang im Eingangsbereich zum Oberdorf


Auch hier wurde durch den Gemeindebauhof auf Anregung des OGV die Fläche pflegeleicht mit viel Grün, Findlingen und einer Obstkelter des OGV neu angelegt. Die Obstkelter soll an die frühere Obstverwertung in Hargarten erinnern.
Text & Bilder: H. Lubitz




Neues zum
Reinschauen...

Wir laden Sie ab sofort zu einem "virtuellen" Rundgang durch Hargarten ein. Entdecken Sie unbekannte, vergessene und immer schöne Orte!

Oder schauen Sie sich doch einfach mal unsere schönen "Ansichtssachen" an! Hier erfahren Sie beispielsweise, warum Hargarten eigentlich "Flachsgarten" heissen müsste, dass es bei uns ein echtes "Kaisergärtchen" gab, wie man aus der Hargarter "Natur" ein schmackhaftes Kräuter-Menü zaubern kann oder was es an Kirmes oder Faasend Besonderes gibt. Natürlich kann man noch viele andere "Ansichtssachen" hier entdecken!


Größere Kartenansicht

Damit "Aktuelles" auch aktuell ist, "wandern" ältere Ereignisse in die entsprechenden Rubriken z.B. finden Sie das "Zöllnerfest" jetzt unter "Ansichtssachen", die "Trauungen in der Feldschmiede" unter "Die Burheck/ Feldschmiede". Für länger zurückliegende Einzelveranstaltungen gibt es jetzt eine Seite Archiv

"Briefe" an den Verein...
In unserem "Gästebuch", das Sie über die "Kontakt"-Seite erreichen, können Sie uns gerne eine Nachricht hinterlassen. Viele Leser , die etwas mit Hargarten verbindet und die über unsere Seite "gestolpert" sind, haben aber auch spezielle Fragen oder wollen uns mehr mitteilen. Eine Auswahl von Emails aus aller Welt haben wir unter "Intern" zusammengestellt.

Ortspolitik auf "hargarten-online"!

Um unseren Lesern einen Einblick in das politische Geschehen unserer Heimat zu geben, veröffentlichen wir auch entsprechende Mitteilungen/Protokolle usw. auf unserer Politik-Seite.

Wir weisen allerdings ausdrücklich darauf hin, dass diese Texte nicht unbedingt die Meinung des Heimat- und Kulturvereins wiedergeben!

[Home] [Aktulles] [Die "Burheck"] [Der Kalkofen] [Der Ort] [Vereinsleben] [Ansichtssachen] [Demnächst] [Intern] [Kontakt]