Home
 Aktuelles
 Die
 Der Kalkofen
 Der Ort
 Vereinsleben
 Demnächst
 Intern
 Kontakt

 

Gelungene Premiere - Herbstfest in Hargarten

Bei herrlichem Spätsommerwetter strömten am Sonntag, 28. September 2008, viele Besucher in das kleine Dorf. Großes Interesse galt der alten Schmiede Vetter aus dem Jahre 1923, die der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte. Hier loderte seit langer Zeit wieder ein Schmiedefeuer, entfacht von Schmiedemeister Hubert Wagner aus Beckingen.

In dem Kohlefeuer wurde das Eisen glühend gemacht und auf dem Amboss mit dem Hammer bearbeitet. So wurden Äxte und Meißel gehärtet, Haken, Zangen und Bauklammern geschmiedet. Immer wieder wurde das Eisen begutachtet, ins Feuer gelegt, herausgenommen, mit dem Hammer bearbeitet und in Wasser abgekühlt, bis die Qualität stimmte. "Schmieden ist mein Hobby, ich mache es, solange es noch geht", sagt Wagner. Zuschauer, darunter auch Bürgermeister Erhard Seger, hatte er während seiner Vorführung genug. "soviele Leute hatte ich bisher noch nicht bei mir gehabt", zeigte er sich erstaunt. Zu seinen Gästen zählten auch die vollbärtigen Wolfgang Becker und Heinz Lauer, die als "letzte Bierkutscher" ein Wagenrad zur Reparatur brachten.

Auf dem Markt wurden regionale Produkte, wie Honig, Tee, Blumen- und Herbstschmuck, Ziegenkäse Kürbisse und Süßwaren zum Kauf angeboten, wovon reichlich Gebrauch gemacht wurde. Aber auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Hierfür sorgten unter anderem die Landfrauen mit Kartoffelgerichten und Rostwurst sowie die Frauengemeinschaft mit Kaffee und Kuchen. Zur Unterhaltung spielte der Musikverein Rissenthal (Leitung Bernd Lattwein) auf. Der Kindergarten Erbringen bot Gelegenheit zum Schminken und Basteln. Beim Fahren mit dem Feuerwehr-Oldtimer-Fahrzeug hatten die Kinder ebenfalls ihren Spass. Den bot die Hargarter Jugend ferner beim Apfelschätzen, beim Holzsägen mit Nagelklopfen.

Mit Einzug der Dämmerung begeisterten kleine Hexen mit Tänzen wie früher beim Rommelboozenumzug. "Das Fest war überragend, urig, eng und gemütlich, den ganzen Tag über herrschte Betrieb", stellte Herbert Dewes, zweiter Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins, erfreut fest. Auch Ortsvorsteher Robert Schomers meinte: "Es war sehr gelungen. Man hat wieder gesehen, was Hargarter Vereine organisieren können." Die beiden Rentner Emil Reiber und Toni Kerber befanden ebenfalls: "Et waor scheeen!"

Text: Norbert Becker
Fotos: Helmut Lubitz

 

 

 

 

 

 

 

1. Arbeitseinsatz des HKV an der alten Dorfschmiede Vetter

Am Samstag vor Pfingsten 2008 begannen einige Mitglieder unseres Vereins die 1925 gegründete alte Dorfschmiede Vetter, die sich noch fast im ursprünglichen Zustand befindet, aufzuräumen und für das geplante Herbstfest herzurichten.
Unter Mithilfe der Eigentümerin der Schmiede Birgit Vetter und Klaus Weber, der in früheren Jahren noch in dieser Schmiede aushalf, sonderten alle Helfer ursprüngliche Arbeitsgeräte und Schmiedewerkzeug und Schmiedearbeiten aus. Vor der Schmiede befand sich schließlich ein großer Haufen Schrott zum Entsorgen.
Die richtige Herrichtung der alten Dorfschmiede wird aber wohl noch einige weitere Einsätze beanspruchen, um zum Herbstfest aller Hargarter Vereine diese alte Dorfschmiede im Originalzustand der Bevölkerung präsentieren zu können.
Anbei einige Bilder vor, während und nach dem ersten Aufräumen.

 

 

 

 

 

Home] [Aktuelles] [Die "Burheck"] [Der Kalkofen] [Der Ort] [Vereinsleben] [Ansichtssachen] [Demnächst] [Intern] [Kontakt]